Melden Sie sich jetzt an

Was für zahnärztlichen Behandlungen sind Sie interessiert?:

Kronen und Brücken

Unter Kronen verstehen wir einen Zahnersatz, der einen einzelnen Zahn einhüllt, in erster Linie um ihn zu schützen sowie zur ästhetischen Abdeckung eventuell beschädigter Zähne. Eine Brücke dient zum gleichzeitigen Ersatz mehrerer Zähne. Kronen und Brücken sind festsitzende Konstruktionen, die bis zum Rand des Zahnfleisches reichen, auf einer rund um den Zahn ausgebildeten Schulter aufliegen, so dass es keinen sichtbaren Übergang zwischen Zahnersatz und Zähnen gibt.
Kronen können aus verschiedenen Materialien gefertigt werden, Vollkeramik, Zirkon (auch Zirkonium oder Zirkonoxid genannt), Verblend-Metall-Keramik, Kunststoff, der zur Herstellung provisorischer Kronen dient.

Es kommt sehr oft vor, dass der Zahn des Patienten so stark abgebrochen ist, dass die Zahnkrone sich nicht mehr zur Befestigung eines Zahnersatzes eignet. In diesem Fall besteht die Möglichkeit wenigstens die Zahnwurzel zu erhalten. Nach einer Wurzelbehandlung wird ein Stift in die Wurzel eingeklebt, dessen Oberteil einem abgeschliffenen Zahnstumpf ähnelt und an dem eine Krone befestigt werden kann, selbst bei einem stark beschädigten und vollständig zerstörten Zahn.

Fogorvosi konzultáció iPad animáció segítségével kép
Fogorvosi konzultáció iPad animáció segítségével

Vollkeramik-Krone und Brücke

Die Vollkeramik-Krone ist ein vollkommen metallfreier Zahnersatz, auch unter dem Namen Jacketkrone bekannt. Dieser Ersatz erfüllt die höchsten ästhetischen Ansprüche, ist dem natürlichen Zahn sehr ähnlich und kann auch bei Patienten mit Metallallergie angewendet werden.

Der einzige Nachteil der Vollkeramik-Krone ist, dass sie nicht über genug Biegbarkeit zur Herstellung einer Brücke verfügt. Daher können also nur Einzelkronen aus Vollkeramik hergestellt werden, da das Material nicht für die Überbrückung mehrerer Lücken geeignet ist.

 

Metallfreie Zirkon-Keramik-Krone oder Brücke mit CAD/CAM (computergestützte Planung und Herstellungs-) Technologie

CAD CAM 42 kép
CAD CAM 42

Die Zirkonkrone oder Brücke ist die heutzutage modernste Möglichkeit in der lebensechten Zahnprothetik. Zirkonoxid ist vollkommen frei von Metallen, und aus ästhetischer Sicht ein einwandfreies Material zur Herstellung von lebensechten Kunstzähnen. Mit auf tausendstel Millimeter genauer computergesteuerter Technologie angefertigt ist die Präzision und bequeme Passform garantiert.

Im Vergleich zur Vollkeramik-Krone ist der riesige Vorteil der Zirkonkrone, dass der Grad ihrer Biegbarkeit zur Herstellung von Brücken geeignet ist.

Zirkonium-Dioxid ist ursprünglich weiss und stellt somit die ideale Lösung in der ästhetischen Zahnheilkunde dar.

Metallkeramik-Krone

Fémkerámia híd kép
Fémkerámia híd

Die Metallkeramik-Krone ist der meist verwendete Zahnersatzart, da diese im Vergleich zur Vollkeramik-Krone kostengünstiger ist.

Die Metallkeramik-Krone wird im allgemeinen Porzellankrone genannt, obwohl sie nicht vollständig aus Porzellan ist. Sie besteht aus einer, auf ein feines Metallgerüst gebrannten Porzellanschicht, bei der nur das Porzellan zu sehen ist, da dies das Metall vollkommen verdeckt. Die Farbe der Verblendung wird mit Hilfe eines Zahn-Farbschlüssels ermittelt, und kann so den ursprünglichen Zähnen vollkommen angeglichen werden.

Zahnersatz aus Metallkeramik ist sehr dauerhaft, bleibt aber im Bezug auf die Ästhetik hinter der Vollkeramik- und der Zirkonkrone zurück, da die Wahl der entsprechenden Farbe für die Verblendung nicht immer einen, den natürlichen Zähnen entsprechenden Eindruck vermittelt.

Provisorische Kronen mit CAD/CAM (computergestützte Planung und Herstellungs-) Technologie

Das Ziel der provisorischen Kronen ist es in erster Linie die Zeit bis zur Anfertigung der endgültigen Krone zu überbrücken.

Welche Art des Zahnersatzes auch gewählt wird, es muss immer mit einigen Tagen bis zur Fertigstellung gerechnet werden. In jedem Fall muss dafür gesorgt werden, dass der Patient keinen einzigen Tag ohne Zähne bleibt, so wird ein Kunststoffprovisorium angefertigt, das funktionstechnisch nicht ganz der endgültigen Krone entspricht, sondern eine Übergangslösung für die Tage bis zur Fertigstellung des endgültigen Zahnersatzes bietet.

Dieses Provisorium wird auch mit computergesteuerter Technologie erstellt, so dass es in Ästhetik und Komfort den endgültigen Kronen in nichts nachsteht. Das Ziel ist, dass Sie in dieser Übergangsphase ein vollwertiges Leben führen und zuversichtlich lächeln, essen und trinken können.

2017. April 24.Móricz Dental